CDU – Schließung von „Haus Bröltal“

06.09.2017

CDU stellt Antrag zur Zukunft der Bildungs- und Tagungsstätte

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, sah sich die Lebenshilfe NRW gezwungen, die Bildungs- und Tagungsstätte „Haus Bröltal“ zum 1. September 2017 zu schließen. Ein herber Schlag ist dieser Schritt nicht nur für die zum Teil langjährigen Mitarbeiter, sondern auch im Hinblick auf die touristische Entwicklung des Standortes Ruppichteroth.  

Wie die Lebenshilfe NRW als Träger der Einrichtung mitteilte, seien Bemühungen zum Verkauf des Objektes mangels Kaufinteressenten gescheitert. Damit habe zur Schließung der Einrichtung und der damit verbundenen Kündigung der Mitarbeiter keine Alternative mehr bestanden.
Für die CDU steht fest, dass es nun das gemeinsame Ziel von Rat, Verwaltung und Bürgermeister sein muss, eine Perspektive für die Zukunft des Gebäudekomplexes zu entwickeln. Als CDU – Fraktion haben wir daher beantragt, dass der Bürgermeister umgehend mit allen Infrage kommenden Stellen der Tourismusbranche des Rhein-Sieg-Kreises und darüber hinaus Gespräche aufnimmt, um für eine Übernahme der Immobilie zu werben. Auf jeden Fall verhindert werden muss aus unserer Sicht, dass der Gebäudekomplex durch einen längeren Leerstand verkommt, wie wir es mit der ehemaligen Hotelanlage „Winterscheider Mühle“ schmerzlich erleben mussten. Wichtig ist daher dafür Sorge zu tragen, dass das Anwesen nach der Schließung als Tagungs- und Bildungsstätte - vorübergehend oder vielleicht auch dauerhaft in anderer Funktion - weiterhin genutzt wird. Zumindest aber muss sichergestellt werden, dass das Objekt zunächst weiter betreut wird.
Bei diesen Bemühungen werden wir den Bürgermeister als CDU unterstützen und hoffen auf eine gute Lösung!