Stärkung der Krankenhausstandorte in der Region

Stärkung der Krankenhausstandorte in der Region
25.08.2020

Mit einem Sonderinvestitionsprogramm der schwarz-gelben Landesregierung werden die Krankenhausstandorte in der Region gestärkt. U.a. erhalten das St. Franziskus Krankenhaus in Eitorf rund 500.000 Euro und die Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin rund  2.270.000,00 Euro aus dem Sonderinvestitionsförderprogramm. Mit dem Geld will die Landesregierung dazu beitragen, den jahrelangen Investitionsstau der rot-grünen Vorgängerregierung im Krankenhausbereich aufzulösen. Das bedeutet: Die Kliniken haben endlich die Möglichkeit, Sanierungen und Modernisierungen vorzunehmen. Letztlich kommt das uns allen, also den Patientinnen und Patienten, zugute.

 

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat, die sich über den Land- und Kreistagsabgeordneten Björn Franken für den Erhalt der Krankenhäuser eingesetzt hatte, begrüßt die Förderungen des Landes, weil diese helfen, die Klinikstandorte zu sichern. „Mit großer Sorge mussten wir zuletzt beobachten, wie immer mehr Krankenhäuser oder Fachabteilungen schließen mussten und sich die verbliebenden Klinikstandorte in den Ballungszentren konzentrierten. Wer den ländlichen Raum stärken möchte, muss dafür Sorge tragen, dass Infrastruktur gestärkt wird und Ärzte und Krankenhäuser erreichbar bleiben.“ so die Fraktionsvorsitzende Rita Winkler.

 

Björn Franken unterstreicht: „Wer ins Krankenhaus muss, der soll die bestmögliche Versorgung bekommen. Dazu gehören Ärzte, die ihre Expertise einbringen, gut ausgebildetes Pflegepersonal, aber eben auch, dass die Krankenhäuser die richtige Technik anschaffen, ihre Gebäude instand halten und modernisieren können. Ich freue mich, dass wir hier in Eitorf und in Sankt Augustin vom Förderprogramm des Landes profitieren können und dass das St. Franziskus Krankenhaus als auch die Asklepius Kinderklinik in Sankt Augustin nun die Möglichkeit haben, Sanierungen und Modernisierungen vorzunehmen. Letztlich kommt das uns allen, also den Patientinnen und Patienten, zugute.“